Mädchen machen Technik – Workshop Elektrotechnik extra für Mädchen

Fach: Technik, Physik
Zielgruppe: ab Jahrgang 10

In diesem Kurs erlernen die Kursteilnehmerinnen Grundlagen der Elektrotechnik. In einem Theorieblock werden zuerst die aufzubauenden Schaltungen basierend auf dem Hintergrund elektronischer Grundlagen erklärt und anschließend Wissenswertes zur Löttechnik erläutert.
Danach geht es dann selbstverständlich ins Labor. Hier werden elektrische Schaltungen erstellt, diese gelötet und verdrahtet und natürlich auch in Betrieb genommen.

Jugend auf Draht – Workshop Elektrotechnik

Fach: Technik, Physik
Zielgruppe: ab Jahrgang 10

In diesem Kurs erlernen die KursteilnehmerInnen Grundlagen der Elektrotechnik. In einem Theorieblock werden zuerst die aufzubauenden Schaltungen basierend auf dem Hintergrund elektronischer Grundlagen erklärt und anschließend Wissenswertes zur Löttechnik erläutert.

Danach geht es dann selbstverständlich ins Labor. Hier werden elektrische Schaltungen erstellt, diese gelötet und verdrahtet und natürlich auch in Betrieb genommen.

Blin­ken­de Her­zen

TECLab_BlinkendesHerz

Fach: Technik
Zielgruppe: ab Jahrgang 7

Die Grund­la­gen der Elek­tro­nik er­kun­den

Dass Elek­tro­nik bunt ist, blin­ken kann und Freu­de macht, wird in die­sem Pro­jekt deut­lich. Nach einer kur­zen Ein­füh­rung star­tet der Aus­flug in die Welt der Tech­nik mit einer Hand­voll kleins­ter Bau­tei­le. Die Teil­neh­merInnen ori­en­tie­ren sich an einem Schalt­plan und legen di­rekt los.

Wi­der­stän­de, Kon­den­sa­to­ren, der Tran­sis­tor und die in­te­grier­te Schal­tung haben ihren fes­ten Platz auf der Pla­ti­ne. Mit ein wenig Fin­ger­spit­zen­ge­fühl und in Bas­tel­lau­ne er­kun­den die Schü­le­rIn­nen so die Grund­la­gen der Elek­tro­nik. Ist schließ­lich alles rich­tig ge­steckt, ver­lö­tet und mit­ein­an­der ver­netzt, be­gin­nen die 18 Leucht­di­oden zu blin­ken: Takt­voll im Rhyth­mus, mit einem Schal­ter zum An- und Aus­schal­ten.

Der elek­tro­ni­sche Wür­fel

EWS_150

Fach: Technik
Zielgruppe: ab Jahrgang 7

Di­git­al­tech­nik kennt kei­nen Zu­fall

Das Prin­zip des elek­tro­ni­schen Wür­fels ist er­staun­lich ein­fach: Ein Di­gi­tal­zäh­ler zählt immer wie­der ganz schnell von eins bis sechs. Drückt man einen Schal­ter, stoppt der Zäh­ler. Die sie­ben Leucht­di­oden auf der Pla­ti­ne zei­gen jetzt eine Wür­fel­zahl an.

Der Zu­fall kommt ins Spiel, weil so schnell ge­zählt wird, dass ein Mensch den Schal­ter nicht ge­zielt bei einer be­stimm­ten Wür­fel­zahl be­tä­ti­gen kann. Ohne die­sen äu­ße­ren Ein­fluss wäre das Wür­feln üb­ri­gens nicht mög­lich, denn die Di­git­al­tech­nik an sich kennt kei­nen Zu­fall. Wäh­rend des Pro­jekts stel­len die Schü­le­rIn­nen ihren ei­ge­nen Wür­fel her und ler­nen, wie elek­tro­ni­sche Schal­tun­gen funk­tio­nie­ren.

Logos und Herzen löten

Fach: Physik, Technik, Biologie
Zielgruppe: ab Jahrgang 8

In diesem TECLab erhalten die SchülerInnen eine praktische Einführung in die Themen Löten und Elektronik. Zunächst erhalten die Jungen und Mädchen die Aufgabe, kleine Steckbretter mit LED-Lämpchen zum Leuchten zu bringen. Anschließend untersuchen sie die aufgebaute Schaltung mit Oszilloskop und Multimeter und passen das Blinken speziell auf ihre Herzfrequenz an.

Durch Biegen, Löten, Messen, Prüfen erlernen die Nachwuchsforscher den Aufbau der Reihen- und Parallelschaltung von Leuchtdioden, führen Spannungs- und Strom-Messungen durch und prüfen im Anschluss daran die Funktion ihrer Arbeitsergebnisse.

Die fertigen Bausätze dürfen anschließend natürlich mit nach Hause genommen werden.

Sensorik: Experimente mit Steckbrettern

Fach: Physik, Technik
Zielgruppe: Jahrgang 7 bis 10

In diesem Kurs lernen Schülerinnen und Schüler elektronische Bauelemente wie Widerstand, Leuchtdiode und Transistor kennen sowie verschiedene Sensoren wie Temperatursensor, optische und akustische Sensoren. Auf Steckbrettern werden einfache Schaltungen aufgebaut und präsentiert.

In­ter­ak­ti­ver Schnup­per­kurs Tech­nik

TECLab_Schnupperkurs

Fach: Technik
Zielgruppe: ab Jahrgang 7

Aha-Ef­fekt über All­tags­er­fah­rung

Mit Un­ter­stüt­zung der „Tech­nik-Box“ nä­hern sich die Teil­neh­me­rIn­nen der Tech­nik gut in­for­miert und auf ei­ge­ne Faust – grup­pen­wei­se stel­len sie ein­an­der spon­tan aus­ge­such­te For­schungs­ge­bie­te der Fa­kul­tät vor. Auf Han­douts ist die Ent­wick­lung von Plas­ma­tech­nik, Com­pu­ter­tech­nik, In­for­ma­ti­ons­tech­nik oder Me­di­zin­tech­nik ver­ein­facht dar­ge­stellt, Fotos und All­tags­ge­gen­stän­de vi­sua­li­sie­ren die ein­zel­nen Etap­pen.

Auf­ga­be der Schü­le­rIn­nen ist es, die In­hal­te in­ner­halb kur­zer Zeit in der Grup­pe zu be­spre­chen, die Un­ter­the­men zu ver­tei­len und an­schlie­ßend den an­de­ren Grup­pen das „ei­ge­ne“ Thema vor­zu­stel­len. Die Ma­te­ria­li­en in der „Tech­nik-Box“ sol­len/kön­nen/dür­fen mit in die Vor­stel­lung in­te­griert wer­den.

Funk­pei­lung

Funkpeilung_150

Fach: Technik, Physik
Zielgruppe: ab Jahrgang 8

Si­gna­le für alle Ex­tre­me

In Ex­trem­si­tua­tio­nen leis­ten sie wert­vol­le Hilfe. Mit Funk­pei­lern lo­ka­li­sie­ren bei­spiels­wei­se Ret­ter La­wi­nen­op­fer schnell und genau über in die Ski­be­klei­dung in­te­grier­te Re­flek­to­ren. Auch auf hoher See oder im Flug­ver­kehr kommt diese Tech­nik zum Ein­satz. Ihr Herz­stück ist die hoch­fre­quen­te Schal­tungs­tech­nik. Wir zei­gen nicht nur, wie die Emp­fän­ger auf­ge­baut sind, son­dern auch, dass sogar selbst­ge­bau­te Ex­em­pla­re einen auf dem Ruhr-Uni-Cam­pus ver­steck­ten Peil­sen­der auf­spü­ren kön­nen.

Das Echo nut­zen

Das Echo nutzen_150

Fach: Technik, Physik
Zielgruppe: ab Jahrgang 9

Radar, Sonar und Ul­tra­schall ent­de­cken

Was macht die Fle­der­maus so flug­si­cher, wo­durch ori­en­tie­ren sich Wale und Del­phi­ne? Es sind ihre aus­ge­sen­de­ten Schall­wel­len und die emp­fan­ge­nen Echos der Um­ge­bung. Die­ses RA­DAR-Prin­zip ist auch für die Men­schen in der Luft- und Raum­fahrt, im Stra­ßen- und Schiffs­ver­kehr, beim Wet­ter­dienst und in der As­tro­no­mie wich­tig. So lie­fert das Echo von Schall­wel­len dem Ul­tra­schall­ge­rät die not­wen­di­gen Bild­in­for­ma­tio­nen. Über die Re­flek­ti­on von elek­tro­ma­gne­ti­schen Wel­len kön­nen Ra­dar­an­la­gen Flug­zeu­ge orten, lange bevor unser Auge sie er­kennt. Wäh­rend des Work­shops bauen wir eine Rund­sicht-Ra­dar­an­la­ge für einen Flug­ha­fen, ent­de­cken phy­si­ka­li­sche Grund­la­gen und er­pro­ben Me­tho­den der Ra­dar­tech­nik.

Tiefe Ein­bli­cke

TECLab_Medizintechnik

Fach: Technik, Physik
Zielgruppe: ab Jahrgang 9

Ul­tra­schall­bild­ge­bung in der Me­di­zin­tech­nik

Den Herz­schlag be­ob­ach­ten, die Schild­drü­se er­ken­nen oder die Fließ­ge­schwin­dig­keit von Blut in den Adern mes­sen – Ul­tra­schall lässt einen Blick in den ei­ge­nen Kör­per zu. Wir ver­an­schau­li­chen die phy­si­ka­li­schen Grund­la­gen des Ul­tra­schalls und die tech­ni­schen As­pek­te der Bild­ge­bung. An­schlie­ßend kön­nen die Teil­neh­merInnen selbst Bil­der mit einem me­di­zi­ni­schen Ul­tra­schall­ge­rät auf­neh­men und be­ur­tei­len.

Seiten:«1234»