Rotationsdesign!

Eickhoff_150Eickhoff_Cool_tool_5Ihr habt die Chance den Beruf des „Rotationsdesigners“ besser kennen zu lernen und fertigt Eure ersten Teile an einer computergesteuerten Drehmaschine an. Im Workshop lernt Ihr außerdem, ein kurzes Programm zu schreiben, mit der Computersteuerung umzugehen, wie die Maschinen aufgebaut sind und was man alles mit ihnen machen kann.

  • Beruf: ZerspanungsmechanikerIn
  • Gebr. Eickhoff Maschinenfabrik GmbH

Hier wird´s automatisch!

HellaStadtwerke_Fischertechnik_5Was im Modell funktioniert, funktioniert auch in der Wirklichkeit! Mit Fischertechnik-Teilen und einer Siemens LOGO könnt Ihr große technische Geräte und Anlagen im kleinen Maßstab und vereinfacht nachbauen.
Damit alles korrekt läuft, muss ein Programm für die Steuerungseinheit entwickelt werden. Die Grundlagen der Programmierung solcher Systeme sind Euch nach diesem Workshop völlig klar: Welche Befehle muss man geben, damit eine Lampe an und aus geht, und was muss man tun, damit ein Motor vorwärts oder rückwärts läuft?

  • Beruf: ElektronikerIn für Betriebstechnik
  • Stadtwerke Bochum Holding GmbH
  •  

Pffft und weg…! – Der Druckluft auf der Spur

Stadtwerke_Pneu_5HellaEs ist spannend, wie man mit Druckluft steuern, regeln und Maschinen arbeiten lassen kann. Wie genau das geht, erfahrt Ihr in diesem Workshop – und zwar mit wenig Theorie und viel Praxis!

  • Berufe: IndustriemechanikerIn
  • Stadtwerke Bochum Holding GmbH

Blinkendes Atom

HellaMit Hilfe von elektronischen Bauteilen werdet Ihr ein blinkendes Atommodell herstellen. Hierzu wird eine Platine mit verschiedenen Einzelteilen bestückt und diese darauf fest gelötet. Mit Hilfe einer 9V-Batterie erfolgt anschließend eine Funktionsprüfung.
Natürlich könnt Ihr Eurer „blinkendes Atom“ hinterher mitnehmen!

  • Berufe: MechatronikerIn, ElektronikerIn, Kooperative Ingenieurausbildung (KIA)
  • TÜV NORD Bildung Opel GmbH

Wir machen Druck! – (Elektro-)pneumatische Fabriken

TUEV_OPEL_Wand_5HellaDruckluft wird unter anderem dazu verwendet, industrielle Anlagen anzutreiben. Dafür muss sie aber fachgerecht durch Schläuche geleitet und evtl. mit elektrischen Bauteilen angesteuert werden. Ihr könnt in diesem Workshop kleine sogenannte pneumatische bzw. elektropneumatische Fabriken mit Hilfe von Schläuchen und Leitungen aufbauen und in Betrieb nehmen. Funktionsprüfungen und Spannungsmessungen stehen natürlich mit auf dem Programm.

  • Beruf: MechatronikerIn
  • TÜV NORD Bildung Opel GmbH

Creative Design!

Hella

TUEV_OPEL_Creative_1Nicht mit Wasserfarben und Kreide sondern mit Computern und Digitalkameras stellt Ihr ein eigenes Kunstwerk her. Als Gestaltungshilfsmittel wird das Programm Powerpoint genutzt. Das fertige Bild druckt Ihr dann mit einem Farbdrucker aus und eine pneumatisch angetriebene Button-Maschine macht dann zu guter Letzt einen Anstecker daraus.

  • Beruf: MechatronikerIn
  • TÜV NORD Bildung Opel GmbH

Eine herzliche Angelegenheit!

HellaTUEV_OPEL_Loeten_1In diesem Workshop stellt Ihr anhand eines Musters mit einer Biegevorrichtung ein dreiteiliges Geduldsspiel in Form eines Herzens her. Die Einzelteile werden miteinander verbunden sowie die Enden des verwendeten Kupferdrahtes verlötet. Könnt Ihr das Geduldsspiel auch bestehen?

  • Berufe: ElektronikerIn, IndustriemechanikerIn
  • TÜV NORD Bildung Opel GmbH

Warum fährt der Bus nicht? – Auslesen eines Fehlercodes

Bogestra_3Bogestra_Bochum_Gelsenkirchener_Straßenbahnen_150In einem Bus wird dem Fahrer ein Fehler angezeigt. Dieser Fehlercode wird unter Inanspruchnahme der notwendigen Software ausgelesen und die Ursache des Fehlers gesucht. Weiterhin erfolgt die Fehlerbehebung, die Funktionsprüfung und die anschließende Zurücksetzung des Fehlerspeichers. Außerdem erhaltet Ihr eine ausführliche Einweisung in den Fahrerarbeitsplatz sowie eine detaillierte Einweisung in die Bauteile der Fahrzeugkommunikation.

  • Berufe: Kfz-MechatronikerIn, Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik
  • BOGESTRA AG

Ich schlag Alarm! – Alarmanlage im Eigenbau

BoschBosch_Alarm_3Die Tür zu Eurem Zimmer gegen unberechtigtes Öffnen überwachen? Die Alarmanlage hilft weiter. In diesem Workshop werdet Ihr kleine Alarmanlagen – bestehend aus Spannungsversorgung, Steuerung, optischem Signalgeber – mit mindestens einem Magnetkontakt fachgerecht verschalten und in Betrieb nehmen. So hat kein Eindringling mehr die Chance, Euch zu überraschen…

  • Beruf: ElektronikerIn Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Bosch Sicherheitssysteme GmbH

Benzin im Blut

Logo-LuegIn diesem Workshop erfahrt Ihr alles über das Berufsbild des Kfz-Mechatronikers. Früher hatte das viel mit Dreck zu tun – heute eher mit Hightech. Unsere heutigen Autos sind fahrende Rechenzentren, aber es gibt auch noch einfache Mechanik.
Ihr werdet einen echten 1 Zylinder 4-Takt Motor auseinander schrauben, dabei den Aufbau und die Funktionen erklärt bekommen, und anschließend so zusammen bauen, dass er wieder funktioniert.

  • Beruf: Kfz-MechatronikerIn
  • Fahrzeug-Werke LUEG AG
  •  

Seiten:«12